Wir bauen um!

 

 

 

 

Deshalb kann es momentan etwas unübersichtlich sein. Es wird sicher nicht solange dauern wie bei auf dem Foto zu sehenden Objekt.

Bitte haben Sie Geduld!

Unsere Geschichte

Das Verkehrsforum Bonner Bürgerinitiativen wurde 1985 gegründet, um dem Ausbau der damaligen Bundeshauptstadt Bonn zur „autogerechten“ Stadt (Bad Godesberger Straßentunnel, „Südtangente“ mit Venusberg- und Ennerttunnel) Alternativen entgegenzusetzen. Im Verkehrsforum haben sich alle bis dahin separat operierenden Bonner Verkehrs- und Umweltverbände sowie Bürgerinitiativen mit Schwerpunkt Verkehr zu einem Netzwerk und Aktionsbündnis zusammengeschlossen, das sich als „Lobby“ für den Umweltverbund aus Fuß- und Radverkehr, öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) und Car-Sharing versteht. Das Verkehrsforum begleitet die Konzepte und Planungen der Stadtwerke Bonn (SWB), der Ratsfraktionen und der Stadtverwaltung kritisch-konstruktiv und entwickelt eigene Alternativen. Das Verkehrsforum verfolgt seine Ziele durch Öffentlichkeitsarbeit (Informationsstände, Begehungen, Aktionen, Presseerklärungen, Leserbriefe) und durch Wahrnehmung der demokratischen Mitsprachemöglichkeiten (Bürgeranträge und Bürgeranfragen, aktive Teilnahme an öffentlichen Anhörungen, Mitarbeit bei Integrierten Stadtteilkonzepten, bei Bürgerwerkstätten und bei Runden Tischen). Das Verkehrsforum besitzt große Expertise in den verschiedenen Themenfeldern von Verkehr, Stadtentwicklung und Umwelt, die auch öffentlich anerkannt wird. Interessierte, denen umweltfreundliche Verkehrspolitik ein Anliegen ist, sind – unabhängig von der Mitgliedschaft in einem der im Verkehrsforum mitwirkenden Verbände – sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Unsere Vision

Wir setzen uns für eine massive Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs ein. Viele Bonner*innen würden gerne auf andere Verkehrsmittel umsteigen, wenn nur die Infrastruktur stimmen würde. Aufs Rad umzusteigen ist für viele Menschen zu gefährlich, solange es keine vernünftigen Radwege gibt, und bei Bus und Bahn ist die Problematik ja auch hinlänglich bekannt.

Unsere  Motivation

Viele Städte im europäischen Umland haben es schon seit geraumer Zeit begriffen, dass es wenig Sinn macht, immer mehr Verkehr in die Städte zu holen. Beispiele: Utrecht in den Niederlanden oder Rouen in Frankreich (Bild). Diese Beispiele motivieren uns, auch im schönen Bonn irgendwann solche Bilder machen zu können.